5G – Das können Sie erwarten!

Weltweit sind Menschen mobil im Internet unterwegs. So steigt die Zahl der vernetzten Geräte rasant. Im Internet der Dinge werden dann sogar Maschinen miteinander kommunizieren. Um dies zu ermöglichen, ist ein leistungsstarkes Mobilfunknetz notwendig. Dabei gilt die Geschwindigkeit des Mobilfunknetzes als Maßstab für dessen Leistungsfähigkeit. Diese wird oft auch Datenübertragungsrate oder Bandbreite kommuniziert. 5G – Das können Sie erwarten!

Können Sie 5G auch privat nutzen

Allnet Flat 5G5G bedeutet gegenüber dem aktuellen LTE-Netz (4G) einen Quantensprung. Waren bisher Übertragungsraten von bis zu 500 Mbit/s (LTE Max bei Vodafone) möglich, sollen künftig bis zu zehn Gbit/s möglich sein. Das wären dann 10.000 Mbit/s, also die zwanzigfache Übertragungsrate.

Aber was bedeutet das? Wollen Sie mit Ihrem DSL-Anschluss eine DVD (4,7 GB) herunterladen, brauchen Sie mit einer durchschnittlichen Bandbreite von 50 Mbit/s etwa 13 Minuten. Mit LTE Max bei Vodafone ist es dann schon nur noch Minutensache. Wollen Sie diese Aktion nun mit einer stabilen 5G-Anbindung erledigen, wird das im Idealfall nur noch vier Sekunden dauern.

Weitere Faktoren, wie die extrem kurze Latenzzeit, erhöhen die Nutzungsmöglichkeiten wesentlich. Latenzzeit ist die Zeitspanne, in der ein Signal eines Endgeräts eine Reaktion auf einem anderen Gerät auslöst. In Laborversuchen wurden hier schon Werte von einer Millisekunde erreicht. Im Vergleich, die Reaktionszeit zwischen unserem Auge und dem Gehirn beträgt ungefähr das Zehnfache. So können Sie sich Vorteile, etwa beim Online-Gaming in Echtzeit, selbst ausmalen. Auch selbst fahrende Autos rücken so deutlich näher.

Wie ist der Stand der Dinge?

5G ist bereits in mehreren großen Städten verfügbar. Aufgrund des zügig voran gehenden Ausbaus, möchten wir Sie hier auf die tagaktuellen Informationen der Netzanbieter verweisen. In jedem Fall finden Sie bei den vier Netzbetreibern bereits Handytarife, die 5G bei Verfügbarkeit anbieten. Dies sind im Regelfall Allnet Flat Tarife, da zunächst Kunden angesprochen werden sollen, die ihr Smartphone umfänglich nutzen. Zu den Netzbetreibern zählt neben der Deutschen Telekom, Vodafone und o2 Telefonica nun auch 1&1. Leider haben wir in keinem Fall Angaben erhalten, mit welcher Bandbreite Sie hier schon im günstigsten Fall rechnen können. Die Tarifangaben sind hier jeweils sehr wage.

Die Verfügbarkeit von 5G ist das eine. Sie benötigen natürlich auch eine entsprechende Hardware, also ein 5G-fähiges Smartphone. Hier sieht es noch etwas dünn aus auf dem Markt. Smartphones, wie das Samsung Galaxy S20 Ultra 5G, das Huawei P40 Pro 5G oder das One Plus 8 Pro sind auch noch recht preisintensiv. Wenn Sie die neue Technik trotzdem schon nutzen möchten, dann empfehlen wir Ihnen den Abschluss eines Handyvertrages mit einem 5G-fähigen Smartphone. Hier sparen Sie bei den Netzbetreibern schnell einen dreistelligen Betrag und zählen zugleich zu den Nutzern, die von einem leistungsfähigen 5G-Netz partizipieren.